Alá Plancha

Grundätzlich hat eine gute Plancha nichts mit einer deutschen Bratplatte gemeinsam. Das liegt an der große Hitze und Materialbeschaffenheit der Platte. Eher findet man vielleicht eine Verwandschaft zur Teriyakiplatte. Diese weißt jedoch in der Regel unterschiedlich heiße Zonen auf-die Planch nicht.
Durch einen physikalischen Effekt gehen flüssige Bestandteile der Speisen augenblicklich in einen gasförmigen Zustand über und „schweben“ quasi auf einem Dampfkissen. Man benötigt keine Fette und Öle (Es sei denn aus geschmacklichen Gründen) und wenn Sie z.B. eine Zucchinischeibe auflegen, kann man diese wie beim Airhockey herumschießen.

Planchagrillen

Planchas sind hervorragend geeignet „kleine“ Stücke zu garen, für große Braten nimmt man eher andere Geräte.  Die Zubereitung ist sehr gesund, da Sie keinen Fettbrand haben. Der Ursprüngliche Eigengeschmack der Lebensmittel bleibt präsent und kann sehr gut auch mit Flüssigkeiten (Alcoholische Getränke, Brühe, Milch, Sahne etc.) unterstützt werden.
Die Reinigung dauert nur wenige Minuten.